Neuhof und Niederuzwil West: In diesen Gebieten sollen die nächsten Tempo 30 Zonen entstehen.Die Gemeinde unterscheidet verschiedene Strassenkategorien. Auf verkehrsorientierten Strassen hat der Verkehr Priorität, sie sind für die Bedürfnisse eines flüssigen motorisierten Verkehrs gestaltet. Auf der anderen Seite gehts darum, die Lebensräume vor negativen Auswirkungen des Verkehrs zu schützen. Wichtiges Instrument dazu sind Tempo-30-Zonen.

Quartierfremder Verkehr geht zurück
Die Erfahrungen der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu): Die reduzierte Geschwindigkeit vermindert den quartierfremden Durchgangsverkehr, führt zu ruhigerem Fahrverhalten und erhöht die Sicherheit. Anzahl und Schwere von Unfällen nehmen ab, die Schulwege werden weniger gefährlich und die langsameren Verkehrsteilnehmer fühlen sich sicherer.

Erfahrungen, welche auch die Gemeinde mit ihren beiden bisherigen Zonen teilt. So zeigten Messungen bei der umgesetzten Zone Niederuzwil Ost: Der quartierfremde Durchgangsverkehr ging zurück, die Geschwindigkeiten bewegen sich im anvisierten Bereich.

Weg weiterführen
Tempo 30 Zonen gibts im Quartier Oberberg in Henau, im Gebiet Niederuzwil Ost und rund um die Schulanlagen in Niederuzwil. Die einzelnen Zonen sind konzeptionell aufeinander abgestimmt. Nun legt die Gemeinde die nächsten Tempo 30 Zonen öffentlich auf. Sie entstanden in intensiver und konstruktiver Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei. Und enthalten pragmatische Lösungen, die dem gesunden Menschenverstand entsprechen und ein vernünftiges Kosten-/Nutzenverhältnis haben. Die neuen Zonen werden gleich aussehen wie die in Niederuzwil umgesetzten Zonen. Sie erhalten Eingangstore, Signalisationen und wo erforderlich beruhigende Elemente.

Neuhof
Die Zone umfasst das Gebiet Wattstrasse – Gupfenstrasse – Fichtenstrasse. In der Zone liegt die Schulanlage Neuhof mit ihrem grossflächigen Einzugsgebiet. Entsprechend führen viele Schulwege der Primarschüler aus diesem Einzugsgebiet zur Schulanlage. Viele Schülerinnen und Schüler müssen dazu die Wattstrasse queren. Heute ein anspruchsvolles Unterfangen. Deshalb ist auch die Wattstrasse nach dem Einlenker Coop Teil der Tempo 30 Zone, die Schulwegquerung wird organisiert und gesichert. Nicht Bestandteil der Zone ist das angrenzende Dammhaldenquartier. Die Tempo 30 Zone dort ist auf der Prioritätenliste nicht weit oben. Schon heute wird im engen Quartier Tempo 30 weitgehend eingehalten, auch ohne Zone. Das zeigen die Messungen.

Niederuzwil West
Die neue Zone Niederuzwil West ergänzt die beiden Zonen Niederuzwil Ost und Niederuzwil Schulen. Sie umfasst ein grosses Wohngebiet zwischen der Marktstrasse und der Henauerstrasse. In der Zone liegen die beiden Kindergärten Bankstrasse und Marktstrasse. Bei den Einlenkern in die Henauerstrasse werden – wie schon in der gegenüberliegenden Zone Niederuzwil Schulen – die Trottoirs durchgezogen.

Auflage und Sprechstunde
Die Zonen liegen vom 19. März bis zum 17. April öffentlich auf. Während der Auflagefrist bietet die Gemeinde zwei Sprechstunden für Fragen und Anliegen im Gemeindehaus. Wann? Am 21. und 22. März jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Was bringts?
Die Zahlen der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) sind eindrücklich. Bei Tempo 30 beträgt der Anhalteweg auf trockener Fahrbahn gut 21 Meter. Bei Tempo 50 fast 41 Meter. Wer mit 30 unterwegs ist und 22 Meter vor sich ein Kind auf der Strasse entdeckt, kann rechtzeitig anhalten. Wer an gleicher Stelle mit 50 unterwegs ist, wird das Kind ungebremst mit Tempo 50 erfassen. Er braucht zuerst 28 Meter, um zu reagieren. Von zehn angefahrenen Fussgängern überleben bei einer Geschwindigkeit von 50 drei, bei 30 neun. Kaum erstaunlich deshalb, dass sich Verkehrssicherheits-Fachleute für Tempo 30 einsetzen.

WEITERE THEMEN
Auf Uzwil kommen Kosten zu

Die Deponie in Niederglatt muss gegen die Erosionen der Glatt geschützt werden. Uzwil wird den Grossteil der Kosten daran zu tragen haben.

Im Februar 2017 informierten wir Sie im Uzwiler Blatt umfassend über die Situation rund um die Deponie in Niederglatt. In Kürze: Die Deponie selber würde ohne äussere Einwirkungen keine Sorgen bereiten. Der Deponiekörper ist stabil, schädliche Auswirkungen auf die Umwelt sind nicht feststellbar. Aber: Die Glatt erodiert das Ufer bei der Deponie, nähert sich der alten Deponie. Das löst umfassende Massnahmen aus.

Fremdbestimmt
Wie diese Sanierungsmassnahmen aussehen, entscheiden weitgehend Bund und Kanton. Im Vordergrund steht ein Verbau des Deponiefusses gegen die Glatt. Das dürfte Kosten von rund einer Million Franken auslösen. Zahlen wird nebst dem Bund (40 Prozent) vor allem Uzwil (53.75 Prozent). Der Rest verteilt sich auf verschiedene Gemeinden. Das ist das Ergebnis des Kostenteilers, den das Kantonale Amt für Umwelt verfügt hat.

Grund: Die auf Oberuzwiler Gemeindegebiet gelegene Deponie wurde damals, ab 1964, von der Gemeinde Uzwil, später vom Zweckverband Abfallbeseitigung Uzwil für die Region betrieben. Die Aktenlage ist unvollständig. In den Uzwiler Archiven fanden sich Hinweise, dass andere Gemeinden deutlich mehr deponiert haben oder ein Ablagerungsrecht hatten. Es lässt sich jedoch mehr als 40 Jahre nicht hieb- und stichfest beweisen, dass von solchen Rechten Gebrauch gemacht wurde, obwohl das angesichts des damaligen Deponienotstands wahrscheinlich ist.

Keine Mediation
Uzwil beantragte ein Mediationsverfahren, um mit den beteiligten Gemeinden einen Kostenverteilschlüssel nach den damals wahrscheinlichen Verhältnissen zu vereinbaren. Diese Idee scheiterte. Uzwil kann und muss damit leben. In der Region gibts verschiedene Deponien, die nicht von Uzwil betrieben wurden, bei denen die Datenlage bei anstehenden Sanierungen ähnlich schwierig sein dürfte. Aus der Erfahrung rund um die Deponie Niederglatt wird Uzwil deshalb dort auch nur auf der Basis der beweisbaren Aktenlage Kosten mittragen.

***

Eishalle: Saisonende naht
Ab Samstag 17. März 2018 bis Saisonschluss gelten für den allgemeinen Eislauf folgende Öffnungszeiten: Samstag, 17. März, kein allgemeiner Eislauf (EHC Uzwil, Hawks Day) | Sonntag, 18. März, allgemeiner Eislauf: 9 bis 11.30 und 14 bis 16 Uhr | Montag, 19. März, allgemeiner Eislauf: 13.30 bis 16 Uhr | Dienstag, 20. März, allgemeiner Eislauf: 9 bis 11.45 und 13.30 bis 16 Uhr | Mittwoch, 21. März, allgemeiner Eislauf: 9 bis 11.45 und 13.30 bis 15.45 Uhr | Donnerstag 22. März, Saisonschluss (Eishalle geschlossen). Ein Dankeschön an unsere Gäste für Ihre Besuche in der Uzehalle. Wir freuen uns Sie ab Samstag, 12. Mai, wieder in unserem Schwimmbad willkommen zu heissen.

***

Kinderbetreuung in Tagesfamilie
Der Verein Tagesfamilien sucht Familien, Eltern, Grosseltern oder Personen, die Kinder stunden- oder tageweise bei sich zuhause betreuen. Sie haben ein Herz für Kinder, Platz, Zeit und Geduld und möchten sich für einige Zeit engagieren? Dann melden Sie sich doch bitte unverbindlich bei Marlis Bleichenbacher vom Verein Tagesfamilien Region Uzwil, 071 950 05 07 oder per Mail an vermittlung-west@tagesfamilien-region-uzwil.ch. Weitere Infos, Richtlinien und das Entschädigungsreglement finden Sie unter www.tagesfamilien-region-uzwil.ch | Verein Tagesfamilien

***

Altmetall
Haben Sie Altmetall? Dann werfen Sie es doch zwischen Montag, 19. März, ab 17 Uhr, bis Dienstag, 20. März, 19 Uhr, in die Mulde an folgenden Standorten: Parkplatz Lindenstrasse Uzwil | Marktplatz Niederuzwil | Dorfbrunnen Stolzenberg | Parkplatz ehem. Bahnhof Algetshausen | Feuerwehrdepot Henau | Tunnel Niederstetten | Dorfbrunnen Oberstetten. Gesammelt werden Altmetalle aus privaten Haushaltungen wie Pfannen, Eisenstangen, Drahtgitter, Maschinenteile, Velos und Mofas ohne Pneu, Metallmöbel usw. Nicht angenommen werden: komplette Landmaschinen, Altautos, Pneus, Batterien, Gasflaschen, Feuerlöscher, Büroelektronik, Unterhaltungselektronik, Elektro-Haushaltgeräte, gefüllte Eisenfässer, brennbare Materialien, Flüssigkeiten, Kehricht.

***

Grünabfuhr startet
Am Montag, 19. März startet die Grünabfuhr-Saison 2018. Sie können Ihr Grüngut aus dem Garten gebührenfrei mitgeben. Bitte nutzen Sie dafür die vorgegebenen Norm-Behälter. Wie gewohnt wird jeweils am Montag in Niederuzwil, Uzwil und Stolzenberg, am Dienstag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten gesammelt. Das Grüngut stellen Sie bitte dort bereit, wo Sie auch den Kehrichtsack hinstellen. Was Sie der Grünabfuhr mitgeben können, erfahren Sie auf der Homepage der Gemeinde. Geben Sie im Suchfenster oben rechts «Grünabfälle» ein.

***

Kehrichtsammlungen
Mittwoch in Niederuzwil, Donnerstag in Uzwil und Stolzenberg. Freitag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten. Bitte stellen Sie Ihren Kehricht am Abfuhrtag bis 07.00 Uhr bereit.


Post inside
Tempo 30 für mehr Sicherheit. Quelle: Jack Tanner